Xavier_B

Bildtitel: „Mauern trennen“, „Ritueller Tanz“, „Rusalka“, „Der Pass“
Clubzugehörigkeit oder Direktmitglied: Direktmitglied

Ich bin im Besitz aller Urheberreche: ja

Text: —

Created with GIMP

5 Gedanken zu „Xavier_B“

  1. Allesamt schöne und stimmungsvolle Landschafts- bzw. Naturaufnahmen, in denen sich Herbst- und Wintertristesse gut widerspiegeln, ohne dass eines der Bilder jetzt irgendwie „sensationell“ wäre, das muss aber auch gar nicht sein. Überall dominiert hier das Stille, auf den ersten Blick Verborgene der jeweiligen Landschaft, und das hat immer wieder seinen besonderen Reiz.
    Über die Bildtitel musste ich z.T. länger nachdenken. Mit „Mauern“ (Bezug zum 1. Bild) sind wohl die Felsformationen und -klüfte gemeint, die die wenigen Anteile der Hochgebirgs-Vegetation voneinander „trennen“? Durch die „gestauchte“ Perspektive (?) und die sehr gleichmäßige Ausleuchtung und Schärfeverteilung erschließt sich erst auf den zweiten Blick, dass es hinter dem Baum unten links noch mal „so richtig runter geht“. Dann wäre wohl der Felsgrat in der Mitte solch eine „trennende Mauer“?!
    Beim 2. Bild kann man eher erkennen, was mit dem Titel gemeint ist, wobei die Bäume, unabhängig von der faszinierenden Textur der aufragenden Stämme, doch nur in den oberen, verzweigten Teilen mal eben schüchtern anfangen, „ein Tänzchen zu wagen“. Ich habe auf Rügen vor ein paar Wochen Bäume gefunden (und fotografiert), die wirklich „am Tanzen“ waren; vielleicht demnächst in dieser Galerie …
    „Rusalka“ (3. Bild) ist wohl der Name des Ortes mit dem stillen Teich, oder hat das Wort noch eine allgemeine Bedeutung?
    Das Winterbild mit dem Titel „Der Pass“ (4.) zeigt eine verschneite Anhöhe mit Wolken und Bäumen, wobei ein „Pass“ doch streng genommen eine Stelle (mit Straße, Weg, Pfad) sein müsste, wo eben diese Bergkette überquert werden kann?!
    Abgesehen von diesen Fragen finde ich alle vier Fotos in der Bildaussage und -gestaltung gelungen.

    1. Sehr geehrter Herr Persch,

      vielen, vielen Dank für Ihre Kommentare. Ich schätze sie viel, ehrlich.

      Über die Titel: für mich, die Titel dienen als Andeutung über meine Gefühle über die Fotos. Als ich sehe, ihr Annäherung an die Fotos ist sehr analytisch. Sieht so aus, wie Sie schauen die Fotos mit die Augen eines Fachmanns der Geomorphologie. In diese Sinn, haben Sie recht.

      Über die Bäume. auch hier sie haben recht: die Bäume tanzen nicht und ich bin gespannt um die Bäume die „wirklich am Tanzen“ waren…

      Über Rusalka: noch mal sind wir hier an der Bereich des Imaginären, des Mythos. Hier finden sie einen zitat der Wikipedia über Rusalka: „Rusalken sind seit dem 18. Jahrhundert Gegenstand der Forschung zu slawischer Volkskunde und Religion. Rusalka-Erzählungen wurden ab dem 19. Jahrhundert aufgezeichnet. In volkskundlicher Terminologie können sie sowohl den Wassergeistern, den Waldgeistern, als auch den Feldgeistern zugeordnet werden“. Das war es für mich die Birke.
      Über der Pass: noch mal meine foto ist nicht eine Geomorphologische/Topografische Beschreibung: es ist nur eine Erinnerung. Allerdings, zwischen der Baum rechst (der Reiseführer?) und den ersten kleinen Baum links es gibt eine schwache Schatten die verbindet die beide Bäume. Und ich kann Ihnen sagen: ich habe viele, viele Pässe in den Pyrenäen die waren ziemlich ähnlich an dieses Pass die sie in das Foto sehen kann.

      Noch mal, vielen dank für Ihre interessanten Kommentare.

  2. Mit den Bildtiteln habe ich mir auch schwer getan, trotzdem, das erste ( sprich Farb- ) Bild hat es mir sehr angetan. Es ist gelungen aus einer fast einförmigen Felsformation sehr subtil den schräg herausragenden Grat in Szene zu setzen und so eine eindeutige Bewegungsrichtung zu erzeugen, die spärliche Vegetation verstärkt diesen Effekt. Ein ungewöhnliches und meines Erachtens besonders gelungenes Landschaftbild.

    1. Sehr geehrter Herr Teichmann,

      vielen dank für Ihre Kommentar. Ja, die Titel der Fotografien sind nicht ein einfaches Thema für mich.

      Es gibt vielen Möglichkeiten:
      1. Ohne Titel (Der Zuschauer/in hat alle Freiheit der Welt um das foto zu interpretieren)
      2. Rotenfels. Oktober 200X (Hier der Zuschauer/in kann sagen:…mmmm die Farben des Rhyolith ist nicht korrekt..! Und vielleicht der Fotograf wollte nicht zeigen einen Rhyolithefelsen sondern einen Gefühl:
      3. Mauer trennen, obwohl es gibt keine Mauer. Aber das war die Idee des Autors.
      4…
      5..
      und viel mehr. vielleicht ein Thema für des DVF: wie man kann die Fotos betiteln?

      Vielen Dank, noch mal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.